Solenthaler Recycling AG für Klimaschutz zertifiziert

Thursday, 28. February 2013

Mit dem Erwerb von Klimaschutzzertifikaten der Fair Recycling Foundation engagiert sich Solenthaler Recycling AG in Gossau für einen aktiven und nach-haltigen Klimaschutz sowie die konsequente Ausrichtung zum CO2-neutralen Unternehmen. Solenthaler Recycling AG mit Hauptsitz im St. Gallischen Gos-sau ist das erste Schweizer Unternehmen der Branche, das im Rahmen einer ganzheitlichen und nachhaltigen Umweltschutzstrategie diesen neuen klimapolitischen Massstab setzt und die Verwertung von Elektro-Altgeräten klimaneutral betreibt.

Seit 1953 spezialisiert sich Solenthaler Recycling AG Gossau auf die Rückgewinnung und die zweckmässige Wiederverwertung wertvoller Rohstoffe, die sich in Indu-strie- und Gewerbeabfällen befinden. Neben dem Industrierecycling und der Kommunalentsorgung wurden insbesondere die umweltgerechte Verwertung von Elektro- und Elektronikaltgeräten sowie die dazu gehörenden logistischen Leistungen zum Kerngeschäft des Familienunternehmens.

Vorreiterrolle

Recycling ist für das Unternehmen nicht nur eine wirtschaftliche oder technische Frage, sondern vor allem eine ethische Verpflichtung. Umwelt- und Sozialverträglichkeit wurden zu elementaren Werten der Unternehmenskultur. Bereits 2010 ist die Solenthaler Recycling AG, Arbeitsbereich Elektronik, Klimapartner der «Fair Recycling Foundation» geworden, um mit Emissionszertifikaten – so genannte „Swiss Charter Units“ (SCU) – die Verwertung von Elektro-Altgeräten klimaneutral zu betreiben. Mit modernster Technik steht das Unternehmen für eine umweltgerechte und nachhaltige Entsorgung, respektive Verwertung der im Elektronikschrott enthaltenen Materialien. Den CO2-Ausstoss, den Solenthaler Recycling AG nicht mit eigenen Massnahmen vermeiden oder reduzieren kann, kompensiert das Unternehmen durch den Kauf von Klimaschutzzertifikaten. So ist Solenthaler Recycling AG branchenweit das erste Schweizer Unternehmen, das sich diese neue und hohe Messlatte setzt. Grundlage zur Kompensation des CO2 ist ein Modell, das in Zusammenarbeit mit der EMPA St.Gallen  entwickelt wurde. Damit können die zu kompensierenden CO2-Emissionen berechnet und anschliessend durch das Unternehmen abgegolten werden – dies mit so genannten Emissionszertifikaten. Mit dieser freiwilligen Abgeltung und den daraus resultierenden Klimaschutzzertifikaten können emissionsreduzierende Projekte in aller Welt unterstützt werden. Dabei ist der Solenthaler Recycling AG besonders wichtig, dass sie mit jedem eingesetzten Franken eine möglichst hohe CO2-Reduktion erzielen kann.

Fair Recycling Foundation

Solenthaler Recycling AG arbeitete im Bereich der Klimaneutralität mit der Stiftung Fair Recycling zusammen. Die aus der Tätigkeit der Stiftung resultierenden Klimaschutzzertifikate ermöglichen es Unternehmen, klimagerechter zu arbeiten. Mit dem Erlös dieser Zertifikate kann Fair Recycling Foundation wiederum in Schwellen- und Entwicklungsländern Projekte zur Reduktion von Treibhausgasen, welche die hohen Ansprüche der «Swiss Charter» erfüllen, umsetzen. Dadurch werden im Projektland wirtschaftliche, technologische, ökologische und soziale Entwicklungsimpulse und Verbesserungen für alle Beteiligten bewirkt. Die „Swiss Charter“ zielt dabei namentlich auf Recycling-Projekte zur Reduktion der ozonschichtschädigenden Treibhausgase FCKW ab. Die Stiftung ist spezialisiert auf den Umgang mit Elektro- und Elektronikschrott, namentlich auf das fachgerechte Recycling von FCKW-haltigen Kühlgeräten. Unterstützt wird die Swiss Charter von DEZA, SECO und BAFU.

Mehr als Klimaschutz

In Brasilien hat Fair Recycling Foundation ein hochmodernes Recycling-Werk aufgebaut. Schwerpunkt ist dort das fachgerechte Recycling von FCKW-haltigen Kühlgeräten. Mit dem Pionierprojekt eines ersten hochmodernen Recyclingwerks für Kühlgeräte erbringt die Stiftung zusammen mit lokalen Partnern einen klaren Leistungsausweis. Mittlerweile haben im brasilianischen Werk, welches jährlich rund 100'000 Kühlschränke umweltgerecht verwertet, über 100 Mitarbeitende eine qualifizierte Anstellung gefunden. Neben dem ökologischen Mehrwert können so wertvolle soziale und wirtschaftliche Impulse geschaffen werden. Fair Recycling bietet den lokalen Arbeitskräften eine faire Entlöhnung, ein sicheres Arbeitsumfeld und entsprechende Ausbildungsmöglichkeiten. Zudem werden Rohstoffe zurück gewonnen und energie-effiziente, umweltschonende Kühlgeräte für ärmere Bevölkerungsschichten zugänglich gemacht. Die Klimapartner, wie die Solenthaler Recycling AG gehört, können sicher sein, dass sie mit ihren verifizierten Klimazertifikaten echten und nachhaltigen Klimaschutz unterstützen, zum Technologie- und Knowhow-Transfer mit entsprechender Swissness beitragen und darüber hinaus vielen Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern neue Entwicklungschancen eröffnen und zu einer höher Lebensqualität verhelfen.

Was sind Klimaschutzzertifikate?

Selbst Unternehmen, die sich im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes mit eigenen Massnahmen viel Mühe geben verursachen unvermeidbare CO2-Emissionen. Mit Klimaschutzzertifikaten können diese jedoch kompensiert werden. Wenn sämtliche CO2-Emissionen durch den Kauf von Emissionszertifikaten kompensiert wurden, verhält sich das Unternehmen klimaneutral. Bei einer Kompensierung aus Klimaschutzprojekten erwirbt Fair Recycling Foundation in entsprechender Höhe geprüfte CO2-Einsparungen aus Klimaschutz-Projekten in Schwellen- und Entwicklungsländern. Dabei wird mit dem Klimaschutz ein zusätzlicher Entwicklungseffekt erzielt. Ein Klimazertifikat macht das freiwillige Engagement eines Unternehmens für den Klimaschutz sichtbar und greifbar und nennt die eingesparte Menge des Treibhausgases CO2 – bei Solenthaler Recycling AG sind dies jährlich SCU’s für 2’000 Tonnen CO2.

druckenzum Seitenanfangzurück