Premiere: BIGNIK-Tuch für die Bevölkerung wird definitiv ausgelegt

Wednesday, 07. August 2013

Endlich – Das Wetter spielt mit: Kommenden Sonntag, 11. August, wird das Riesentuch definitiv beim Ruggisberg ausgelegt. Nach gut einem Jahr seit Lancierung der Vision für ein überdimensioniertes Picknicktuch, findet nun das erste offizielle BIGNIK für die Bevölkerung statt. Dank dem freiwilligen Einsatz von über tausend engagierten Menschen wird insgesamt bereits eine Fläche von drei Fussballfeldern sichtbar sein. Dies entspricht 3 % der BIGNIK-Vision. Das erste Volkspicknick markiert gleichzeitig die Fortsetzung der BIGNIK-Geschichte. Denn der Nähprozess bekommt wöchentlich neue Unterstützung aus der Bevölkerung. Im SBB Reisezentrum am Hauptbahnhof St.Gallen befindet sich ab kommenden Montag eine Tuchsammelstelle. Weitere Sammelstellen werden später bekannt gegeben.

Im Juni war die Wetterlage schlecht, weshalb die Auslegung auf den August verschoben wurde. Nun spielt das Wetter mit, die Kisten sind gepackt und alles ist bereit für das grosse BIGNIK mit der Bevölkerung.

Zwei Landwirten sei Dank

BIGNIK verbindet die Bevölkerung unserer Region und schafft Beziehungen an Orten, wo noch keine sind. Die jetzige Dimension des Tuches beträgt rund 12‘500 m2 – fünfmal grösser als bei der Testauslegung in Rehetobel. Bei dieser Grösse musste nun ein Ort gefunden werden, wo bereits zwei Landwirte ihre Wiesen zur Verfügung stellen. Bei den Bauern rund um Ruggisberg hat BIGNIK ein offenes und ideales Umfeld gefunden, um die Premiere eines Volkspicknicks durchzuführen.

Einladung zum BIGNIK

Die erste offizielle Auslegung des Riesentuches findet von 13 – 17 Uhr beim Ruggisberg statt. Nicht vergessen: Picknick, Sonnenhut, Sonnencreme und genügend zu trinken mitnehmen. Schuhe und Sonnenschirme sind auf dem Tuch nicht gestattet.

Ablauf vom Sonntag, 11. August 2013:

09:00 - 13:00: Das Tuch wird mit mehreren Dutzend Helfern ausgelegt 
13:00 - 17:00: Öffentliches Volkspicknick  
17:00 - 20:30: Das Tuch wird mit den Helfern zusammengelegt
20:30 - 22:00: Grillfest für helfende Auslegerinnen und Ausleger 

Für die Auslegung werden noch zahlreiche Helferinnen und Helfer gesucht. Weitere Informationen zur Auslegung sowie Anmeldemöglichkeit für Helferinnen und Helfer unter www.bignik.ch oder 071 227 40 72.

BIGNIK-Geschichte geht weiter

Hunderte von Freiwilligen nähen seit Monaten Tuchmodule und tragen so die BIGNIK-Vision weiter. Allein bei der Heimarbeit sind über 300 Tuchmodule entstanden. Der Nähprozess bekommt wöchentlich neue Unterstützung aus der Bevölkerung. So zum Beispiel der Landfrauenverein Bühler AR, der am 16. und 17. August zwei Nähtage im Gemeindesaal organisiert oder eine Stiftung mit Wohnheimen für Menschen mit Behinderung, welche über mehrere Tage an der Vision weiternähen wollen. Fakt ist, dass BIGNIK noch viel mehr Tücher braucht. Rötliche und weissliche (min. 1.40x1.40m). Hierfür steht ab sofort im SBB Reisezentrum am Hauptbahnhof in St.Gallen eine Tuch-Sammelstelle zur Verfügung. Weitere Sammelstellen in der Region werden durch die Künstler bekannt gegeben.

Was ist BIGNIK

Gemeinsam ein riesiges Picknick-Tuch für die ganze Bevölkerung erschaffen, das so gross ist wie 100 Fussballfelder. Bestehend aus 252‘144 Tüchern, exakt so viele wie die Einwohnerzahl der Region beträgt. So lautet die Vision der Region Appenzell AR - St.Gallen - Bodensee als Initiantin, und der Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin vom Atelier für Sonderaufgaben, den Erfindern der Idee. BIGNIK ist kein Event im herkömmlichen Sinne. Es ist eine künstlerische Intervention, die aus den lokal vorhandenen textilen Ressourcen schöpft und an der breite Teile der Bevölkerung massgeblich beteiligt sind. Eine Plattform für Begegnungen und Geschichten. Bis jetzt sind über tausend Menschen am Entstehungs- prozess mitbeteiligt. Sie sammeln, unterstützen, nähen seit Monaten – und tragen so die Projekt-Vision weiter.

 
druckenzum Seitenanfangzurück