Sechs Teams für den WTT Young Leader Award nominiert

Thursday, 15. August 2013

Aus 67 Teams hat eine Jury von Experten aus der Wirtschaft und Wissenschaft je drei Studierenden-Teams der Fachhochschule St.Gallen in den Kategorien Marktforschung und Managementkonzeption für den WTT Young Leader Award nominiert. Die Preisverleihung findet am 23. September in der Tonhalle statt.

67 Praxisprojekte waren qualifiziert, 12 vornominiert und nun sind sechs Praxisprojekt-Teams für den begehrten WTT Young Leader Award nominiert. Die Jury hat je drei Projekte in den Kategorien Marktforschung und Managementkonzeption erkoren. Der Award wird jährlich von der von der Wissenstransferstelle der Fachhochschule St.Gallen (FHS) an die besten Betriebsökonomie-Praxisprojekte verliehen. Die feierliche Award-Zeremonie findet am Montag, 23. September in der Tonhalle in St.Gallen statt. Erwartet werden 500 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Studierende als Problemlöser

„ Im Vergleich zum Vorjahr war die Spitze der besten Arbeiten ein Hochplateau“, betont Peter Müller, Leiter der Wissenstransferstelle WTT-FHS, welche die Praxisprojekte und den WTT Young Leader Award betreut. Die Nomination übernimmt die hochkarätige Jury, bestehend aus Klaus Brammertz (Bauwerk Group), Daniel Ehrat (Tagblatt Medien), Thomas Harring (Leica Geosystems), Sibylle Minder Hochreutener (FHS), Christof Oswald (Bühler), Bruno Räss (pwc) und Sebastian Wörwag (FHS). Nach strengen und fixen Kriterien hat die Jury die Projekte evaluiert und bewertet und die drei Herausragenden beider Kategorien nominiert.

Die Aufgabenstellungen hätten eine steigende Komplexität, so die Jury bei ihrer Bewertung. Die Jury zeigte sich beeindruckt über den Schwierigkeitsgrad, welche die Studierendenteams erfolgreich meistern und die Umsetzbarkeit der abgegebenen Praxisprojektarbeiten. Praxisprojekte sind ein fixer und mit ungefähr 20 Prozent des Gesamtstudiums beachtlicher Teil des Betriebsökonomie-Studiums an der FHS St.Gallen. Die Studierenden wenden das Gelernte unmittelbar in effektiven Problemstellungen für auftraggebende Unternehmen an und funktionieren als Problemlöser für die Auftraggeber.

Was der Markt will und werden will

In der Kategorie Marktforschung liess die chrisign gmbh in Weinfelden das Marktpotential eines selber entwickelten Content Management Systems (CMS) für Internetseiten untersuchen. Für die Geberit in Jona beleuchtete das Team den Markt für Urinalanlagen und die Konkurrenz von wasserlosen Urinalen. Für die Prolux AG in Frasnacht wiederum erforschten die Studierenden Möglichkeiten der Neupositionierung im Schweizer Heizkörpermarkt.

Potentiale, Indikatoren und Preise ermittelt

Wie kann eine Gemeinde den Atomausstieg selber meistern, war die Frage der Gemeindeverwaltung Häggenschwil und sie erhielt Antworten zur Nutzung grüner Energie. Für die parm AG in St.Gallen erforschten Studierende Indikatoren , die frühzeitig Veränderungen in der Entwicklung von Grossprojekten verlässlich anzeigen. Wie teuer ist die Herstellung von homöopathischen Heilmitteln und wie viel ist das Lager wert, fragte die REGENA AG in Tägerwilen die Studierenden der FHS St.Gallen. Eines dieser drei Projekte wird den Award in der Kategorie Managementkonzeption gewinnen.

Weitere Informationen zu den nominierten Projekten sind auf der Webseite der Wissenstransferstelle WTT-FHS abrufbar: www.fhsg.ch/praxisprojekte.

druckenzum Seitenanfangzurück