WISG sagt Nein zur Marktplatz-Vorlage

Tuesday, 24. February 2015

Die Wirtschaft Region St.Gallen (WISG) lehnt die Vorlage zur Neugestaltung des Marktplatzes ab: Sie schafft den ständigen Markt, das «Herz» des Markplatzes, ersatzlos ab und baut im «Taubenloch» einen Mehrzweckraum und eine WC-Anlage, die niemand bestellt hat. 

Die WISG gehört traditionell nicht zu den Neinsagern: Sie hat sich 2011 für die damals vorgeschlagene Neugestaltung (ebenso wie für den Bahnhofplatz) engagiert, weil sie tatsächlich eine Vision für einen lebendigen Marktplatz enthielt. Nach deren Scheitern präsentieren Stadtrat und Parlament nun eine scheinbar «abgespeckte» Version. Tatsächlich ist sie günstiger, aber leider auch deutlich schlechter: Sie vergisst den ständigen Markt und tut so, als könnten Wochenmärkte dieses Angebot ersetzen. Dass der Stadtrat in seiner Beurteilung der Chancen eines Marktes zudem die wirtschaftliche Entwicklung in der Innenstadt besser zu kennen glaubt als das Innenstadt-Gewerbe und die Wirtschaft, überrascht.

Die WISG stört sich auch daran, wie grosszügig mit städtischen Mitteln umgegangen wird, während Schulhäuser-Sanierungen verschoben und «Fitnessprogramme» für den städtischen Haushalt laufen: Sind da je 2 Millionen für von niemandem verlangte WC-Anlagen und einen Mehrzweckraum wirklich zu rechtfertigen? Die WISG ist überzeugt, dass mit einem Nein der Weg frei wird für eine mit den verschiedenen Betroffenen abgesprochene und finanziell vernünftige Lösung frei wird, die den Platz wie gewünscht aufwertet und zum pulsierenden Treffpunkt machen kann.

www.marktplatz-nein.ch

Und hier nochmals die wichtigsten Behauptungen der Befürworter und unsere Richtigstellungen:

druckenzum Seitenanfangzurück