Förderbeiträge für effiziente Flottenfahrzeuge und Ladestationen

Friday, 17. July 2015

Ein Ziel des Energiekonzepts 2050 der Stadt St.Gallen ist eine energieeffiziente und energiesparende Mobilität. Deshalb unterstützt der städtische Energiefonds Unternehmen, die ihren Firmensitz in St.Gallen haben, mit Förderbeiträgen für effiziente Flottenfahrzeuge und Ladestationen. 

Von den Fördergeldern profitieren neue, gewerblich genutzte Personenwagen mit Energie-effizienzklasse A und einem CO2-Ausstoss von weniger als 95 g/km sowie elektrisch betrie-bene Motorräder. Ebenfalls unterstützt wird die Installation von öffentlich nutzbaren Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Förderberechtigt sind Unternehmen mit Sitz oder Zweigniederlassung in der Stadt St.Gallen mit einer Flotte von mindestens zwei Fahrzeugen.

Wie hoch ist der Förderbeitrag?

Neue Personenwagen erhalten 1‘000 Franken plus 60 Franken pro ganzes Gramm, um welches der CO2-Ausstoss von 95 g/km unterschritten wird, höchstens jedoch 15 Prozent des Anschaffungspreises für die Grundausstattung zuzüglich der Kosten für eine allfällige Wärmepumpenheizung sowie, bei Elektrofahrzeugen, zuzüglich allfälliger Batteriemieten für die Dauer von vier Jahren. Emissionsarme Fahrzeuge haben zudem Vorteile bei der kantonalen Strassenverkehrssteuer. Bei Elektro-Motorrädern beträgt der Förderbeitrag 15 Prozent des Anschaffungspreises für die Grundausstattung zuzüglich der Kosten für allfällige Batteriemieten für die Dauer von vier Jahren. Der Förderbeitrag für die Fahrzeuge wird aufgrund des effektiven Kaufpreises (exkl. MWST) aufgrund der eingereichten Rechnung festgelegt.
Ladestationen für Elektrofahrzeuge, die von der der breiten Öffentlichkeit genutzt werden können, profitieren von einer Unterstützung in der Höhe von 50 Prozent der Installations-kosten, maximal 2'000 Franken pro Ladestation. Das Gesuch muss vor Beginn der Arbeiten eingereicht werden.

Weitere Informationen können den Flyern Flottenfahrzeuge und Ladestation entnommen werden.

druckenzum Seitenanfangzurück