Raum für Kreative eröffnet

Wednesday, 26. March 2014

Ab dem 31. März 2014 steht Kreativen in St. Gallen eine neue Arbeits- und Austauschplattform zur Verfügung. Der CreativeSpace an der Vadianstrasse 54, gleich beim Hauptbahnhof gelegen, verbindet eine gut ausgebaute Coworking-Infrastruktur mit einer inspirierenden Atmosphäre. Er vereint Kreative unterschiedlicher Ausrichtung unter einem Dach; Gleich ob Grafikerin, Fotograf, Illustratorin, Kommunikationsberater, Texterin, Filmproduzent, Verlegerin, Game-Programmierer, Interior Designerin oder eine andere kreative Berufung – der CreativeSpace steht allen offen. Insgesamt 14 Coworking-Arbeitsplätze können tage- oder wochenweise reserviert oder auch dauerhaft belegt werden. Ein separater Seminarraum bietet den optimalen Rahmen für Trainings, Workshops oder Sitzungen mit bis zu zehn Personen. Die Coworking-Atmosphäre und der ‹BrainDesk› Stehtisch im offenen Raum fördern den Austausch ebenso wie die voll ausgestattete Küche. Bereits haben eine Handvoll Kreative ihre neue Geschäftsadresse im CreativeSpace fix gebucht.

Tisch, Stuhl, Strom, schnelles Internet und eine zentrale Lage: Die Tagesmiete für einen solchen Arbeitsplatz im CreativeSpace kostet 33 Franken, eine Woche kostet 110 Franken und ein Monat 290 Franken. Ein Schnuppertag im CreativeSpace wird auf Voranmeldung kostenlos angeboten. Den Coworkerinnen und Coworkern steht dabei auch die gemeinsame Infrastruktur wie Küche, Einzug-Scanner, A3-Überformat-Farblaserdrucker und Farbkopierer sowie ein kleines Papieratelier zur Verfügung. Abgerechnet wird nach Verbrauch. Der Seminarraum bietet acht bis zehn Personen Platz und ist für Workshops und Trainings ebenso geeignet wie für Sitzungen und Präsentationen. Unabhängig von der Belegung eines Arbeitsplatzes kann der Raum stundenweise oder für eine Halb- oder Ganztagespauschale gebucht werden. Durch seine zentralen Lage – der CreativeSpace liegt nur zwei Fussminuten vom Hauptbahnhof und zwei Autominuten von der Autobahnausfahrt St. Gallen-Kreuzbleiche entfernt – bietet er sich damit auch zur Benützung durch externe Gäste an.

Netzwerk von Ostschweizer Kreativen schaffen

«Der wichtigste Leitgedanke im CreativeSpace ist der Austausch unter den Coworkern und Gästen. Gerade für Freischaffende, die oft allein in ihrem Home Office sitzen, bildet der CreativeSpace eine interessante Alternative. Beim ungezwungenen Gespräch am Kaffeetisch entstehen neue Ideen, und nicht selten auch neue Geschäfte, denn viele Kreative sind Spezialisten, die oft projektbezogen weitere Fachleute hinzuziehen müssen», fasst Mitinitiant Thomas Gerig das Konzept zusammen.

So ist denn auch eng mit dem CreativeSpace die Idee verbunden, ein Ostschweizer Netzwerk von Kreativen zu schaffen. «Während beispielsweise mit ‹Creative Zurich› die Kreativwirtschaft als Faktor im Standort¬wettbewerb direkt von der kantonalen und städtischen Wirtschaftsförderung gepflegt wird, ist deren Sichtbarkeit in der Ostschweiz gering. Dadurch wandern viele Aufträge Richtung Zürich ab, obwohl es in unserer Region nicht an Topkreativen und Agenturen mangelt», steht für Betreiber Claudius Krucker fest. Hier möchte die ‹Creative Community Ostschweiz› als neue, private Initiative Abhilfe schaffen und eine Plattform bieten – mit dem CreativeSpace als Heimbasis. So werden die Räume von Zeit zu Zeit zum EventSpace für Netzwerk-Events für die kreative Gemeinschaft.

Die Initianten des CreativeSpace sind Claudius Krucker, Geschäftsführer des Vereins Buchstadt St. Gallen und treibende Kraft hinter der Kunstplattform ‹artagenda.com›, und Thomas Gerig, Designer, Kommunikationsberater und ehemaliger Leiter der Schule für Gestaltung St. Gallen. Claudius Krucker dazu: «Wir wollten nur zusammen einen Kaffee trinken gehen. Neun Stunden und eine Pizza später war die Grundidee des CreativeSpace auf einem Tischset skizziert.» Für den Betrieb übernimmt Claudius Krucker mit der CreativeSpace AG die Rolle des «Gastgebers» in den neuen Kreativarbeitsräumen. Und bereits haben sich weitere Gestalterinnen und Gestalter einen fixen Arbeitsplatz gesichert: Der 3D-Animateur und ‹Trickfilmer› Simon Oberli und der Multimediaproduzent Oliver Baer ziehen im CreativeSpace ein, ebenso der Fotograf und Videofilmer Axel A.R. Kirchhoff. «Die positiven Reaktionen aus der Kreativwirtschaft und das konkrete Interesse an weiteren Plätzen zeigen, dass der CreativeSpace gerade für Freelancer im Home-Office eine spannende Option darstellt, sei es als Plattform für den kreativen Austausch oder als professionelle Arbeitsinfrastruktur», ist Claudius Krucker überzeugt.

Am Montag, 31. März, von 10 bis 17 Uhr wird der CreativeSpace offiziell eingerichtet. Anschliessend stehen die Arbeitsplätze und der Seminarraum im CreativeSpace immer werktags von 8 bis 17.30 Uhr offen – die fest eingemieteten Coworker haben einen Schlüssel und Zugang rund um die Uhr, und der Seminarraum kann auf Anfrage ebenfalls ausserhalb der normalen Geschäftszeiten gebucht werden.

Bild

In diesem repräsentativen Jugendstilgebäude an zentraler Lage eröffnet am 31. März 2014 im ersten Stock der «CreativeSpace», den Interessierte aus verschiedenen kreativen Berufen tage-, wochen- oder monatsweise nutzen können.
druckenzum Seitenanfangzurück