Abstimmungen vom 18. Mai: Einmal NEIN, zweimal JA

Wednesday, 07. May 2014

Der WISG-Vorstand empfiehlt den Mitgliedern für die kommenden Volkabstimmungen folgende Parolen: NEIN zur Mindestlohn-Initiative, JA zum Gripen-Fonds-Gesetz und (kantonal) JA zum Gegenvorschlag zur Initiative «Energiewende - St.Gallen kann es».

Insbesondere gegen eine Annahme der Mindestlohn-Initiative wehrt sich die WISG. Sie brächte ein staatliches Lohndiktat, das die bewährte Sozialpartnerschaft in Frage stellt, schwächt Berufseinsteiger bei der Suche nach einem Job (für den bei vorgeschriebenem Minimallohn erfahrenere Personen eingestellt werden) und senkt den Anreiz, eine Lehre zu absolvieren. Gerade die Lehre gehört nach Ansicht der WISG aber zu den absoluten Erfolgspositionen der Schweizer Wirtschaft, die nicht gefährdet werden darf.

druckenzum Seitenanfangzurück