FHS: National beste Erfolgsquote bei Vergabe BREF-Projekte

Monday, 21. December 2015
Die Jahresausschreibung BREF 2015 ist – zum vierten Mal in Folge – auf das Thema «Soziale Innovation» fokussiert – auf neuartige Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen. Durch ihren starken Bezug zur Praxis haben Fachhochschulen ein besonderes Potenzial, soziale Innovationen zu entwickeln und zum Durchbruch zu verhelfen. Bei der Ausschreibung 2015 sind gesamtschweizerisch 55 Projektgesuche eingegangen. Von fünf positiv beschlossenen Projekten stammen vier Projekte aus der FHS St.Gallen.

Das Jahresbudget von BREF beträgt ca. CHF 1.5 Mio. Im Zentrum steht das Potenzial der Fachhochschulen als Forschungs- und Entwicklungspartner (F&E-Partner). Die Jahresausschreibungen richten sich an Angehörige von Fachhochschulen, die starke Ideen für modellhaft neue und vielversprechende Kooperationen mit Praxispartnern aus Wirtschaft und Gesellschaft (Brückenprojekte) entwickeln.

Erfolgreiche Forschungsthemen der FHS St.Gallen

Fünf von den 55 gesamtschweizerischen Projekten wurden zur Förderung ausgewählt. Von diesen fünf positiv beschlossenen Projekten stammen vier Projekte aus der FHS St.Gallen. Die fünf geförderten Projekte sind:

• Selbstbestimmungsfähigkeit alter Menschen: Entscheidungshilfen für die KESB, Prof. Dr. Marcel Meier Kressig, Fachhochschule St. Gallen, 290'000 Franken

• Nachhaltige Ablösungen in der Sozialhilfe: wirkungsorientierte Prozessgestaltung in Sozialdiensten, Daniel Iseli, Berner Fachhochschule, 250'000 Franken

• AALiving Lab@home: Aufbau einer natürlichen Testumgebung für AAL (Ambient Assisted Living), Dr. Sabina Misoch, Fachhochschule St. Gallen, 299'000 Franken

• Kompass Verdichtung: Bauliche Verdichtungsprojekte kooperativ umsetzen, Dr. Nicola Hilti und Dr. Eva Lingg, Fachhochschule St. Gallen, 299'000 Franken

• Kontinenzförderung nach Schlaganfall: Entwicklung, Implementation und Evaluation einer komplexen Intervention, Prof. Dr. Susi Saxer, Fachhochschule St.Gallen, 300'000 Franken

Herausragende Leistung

Die FHS St.Gallen hat 80 Prozent der geförderten Projekte und damit eine Gesamtfördersumme von 1.2 Mio. Franken für die Forschung gesichert. Es ist ein herausragender Erfolg für die FHS, die im nationalen Wettbewerb der eingereichten 55 Projekte oben aus schwang.

Das BREF-Programm «Brückenschläge mit Erfolg» wurde als Wissenschafts- und Hochschulförderungsprojekt 2009 von der Gebert Rüf Stiftung mit der Rektoren-Konferenz der Fachhochschulen der Schweiz KFH gestartet. Ziel der Stiftung ist es, «die Schweiz als Wirtschafts- und Lebensraum» zu stärken.

druckenzum Seitenanfangzurück