VR-Symposium 2018 – wo sich KMU-Verwaltungsräte treffen

Tuesday, 10. April 2018
OBT / KMU-HSG

Am Freitag, 7. September 2018, findet von 13:15 bis 17:00 Uhr das zweite VR-Symposium statt. Der im letzten Jahr erstmals durchgeführte Anlass richtet sich an Verwaltungsräte und angehende Verwaltungsräte in KMU. Neben der Wissensvermittlung und -vertiefung ist der Anlass eine Netzwerkplattform für den Austausch unter Gleichgesinnten. Das Symposium wird vom Institut für Klein- und Mittelunternehmen der Universität St.Gallen und der OBT AG durchgeführt.

Das KMU-Institut der Universität St.Gallen und OBT bringen umfassende Erfahrungen mit, wenn es um die Beratung und Weiterbildung von Verwaltungsräten und die Übernahme von VR-Mandaten in KMU geht. Für Verwaltungsräte ist es wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben, um neue Impulse in die von ihnen betreuten Unternehmen zu bringen. Aufgrund des erfolgreichen ersten VR-Symposiums im vergangenen Jahr haben sich die Organisatoren für die weitere Durchführung entschieden.

Das VR-Symposium richtet sich an aktuelle und angehende Verwaltungsräte in KMU. Die Teilnehmenden erhalten neue Impulse zu den Herausforderungen im VR-Alltag. In der diesjährigen Durchführung am Freitag, 7. September 2018, werden die unterschiedlichen Dimensionen und deren Einflüsse auf das Führungsverhalten beleuchtet. Thomas Züger von OBT und Alexander Fust vom KMU-HSG führen durch den Anlass. Gestartet wird mit einem Grusswort des Kanton Zürichs, vertreten durch Bruno Sauter.

Die erste Session beschäftigt sich mit dem Thema «Der Verwaltungsrat als Orchester, der Verwaltungsratspräsident als Dirigent». Im Workshop von Cornelia Ritz Bossicard (2bridge AG, u.a. VR bei Valora und Präsidentin von swissVR) setzen sich die Teilnehmenden mit den Anforderungen und der Zusammensetzung des Verwaltungsrats auseinander.

Die zweite Session verrät Rezepte, um auf der Digitalisierungs-Welle zu reiten und nicht von ihr überrollt zu werden. Damir Bogdan, Startup-VR und Gründer der Actvide AG, adressiert die Themen der Digitalisierung und der Veränderungsdynamik. Er zeigt, wie der KMU-VR damit umgehen kann, und bringt seine Erfahrungen aus dem Silicon Valley ein.

In der dritten Session gestaltet Stefano Santinelli (CEO der Swisscom Directories AG und Mehrfachgründer) seinen Workshop zum Thema «Von der Strategie zum Erfolg: Zusammenarbeit zwischen CEO und VR im digitalen Zeitalter». Darin wird vermittelt, welche Auswirkungen neue Modelle der Führung auf die Zusammenarbeit zwischen Verwaltungsrat und Geschäftsleitung in KMU haben und wie der VR die Umsetzung der Digitalisierungsstrategie gewährleisten kann.

Dem KMU-HSG und OBT ist es wichtig, in den drei angebotenen Breakout-Sessionen einen hohen Praxisbezug als Mehrwert für die Zuhörer herzustellen. Als Abrundung des Tages erläutert Dr. Valentin N.J. Landmann, einer der bekanntesten Strafverteidiger der Schweiz, die Kommunikation in der Krise und was dies für die Rolle des Verwaltungsrats bedeutet. Anschliessend bietet der Apéro riche die Möglichkeit, sich mit anderen zum Gehörten auszutauschen.

Partner des VR-Symposiums sind die Abacus Research AG, das Amt für Wirtschaft und Arbeit (Standortförderung) des Kantons Zürich, die Funk Gruppe, die Nellen & Partner AG, localsearch (Swisscom Directories AG) sowie Sherpany. Des Weiteren kann auf die Unterstützung der Plattform VRMandat.com sowie von den Medienpartnern KMU-Magazin, LEADER Unternehmermagazin und agentur am werk gezählt werden.

Weitere Details zum Anlass finden Sie unter www.vr-symposium.ch.

druckenzum Seitenanfangzurück