WISG-Empfehlung für die städtischen Wahlen

Wednesday, 22. August 2012

Die Wirtschaft Region St.Gallen (WISG) unterstützt für die Stadtratswahlen neben den bisherigen, Stadtpräsident Thomas Scheitlin, Fredy Brunner und Nino Cozzio, die Kandidaturen von Patrizia Adam und Markus Straub. Für die Wahlen ins Stadtparlament können 25 Kandidierende auf die WISG-Unterstützung zählen.

Die Wirtschaft Region St.Gallen (WISG) hat ihre Unterstützung mit den anderen Wirtschaftsorganisationen koordiniert. Für sie ist wichtig, dass sowohl im Stadtrat wie im Stadtparlament die Bedürfnisse und Anliegen der Wirtschaft und des Gewerbes berücksichtigt und - zum Wohl des Standortes und damit aller Einwohnerinnen und Einwohner - umgesetzt werden.

Bürgerliche Mehrheit halten

Bei der Empfehlung der Kandidatin und Kandidaten für den Stadtrat stand deren Haltung zu Wirtschafts-, Verkehrs-, Bau- und Finanzfragen im Zentrum: In diesen Feldern hat die städtische Wirtschaft wichtige Anliegen wie Erreichbarkeit der Innenstadt, zurückhaltende Ausgabenpolitik oder vernünftige Abwägung bei Bauvorhaben. Mit ihren Empfehlungen wollen die Wirtschaftsverbände gemeinsam dafür sorgen, dass die bürgerliche, wirtschaftsfreundliche Mehrheit im Stadtrat auch für die nächste Legislatur gesichert werden kann.

25 Kandidaturen fürs Stadtparlament

Aufgrund verschiedener Kriterien, bei denen neben der Mitgliedschaft in einem der städtischen Wirtschaftsverbände ebenfalls die (wirtschafts-)politische Haltung im Vordergrund stand, haben es 25 Kandidaturen auf die Empfehlungsliste der WISG und der anderen Verbände geschafft (in alphabetischer Reihenfolge): Patrizia Adam (CVP, bisher), Christoph Baumgartner (FDP, bisher), Roman Bühler (FDP, bisher), Jennifer Deuel (FDP, bisher), Roger Dornier (FDP, bisher), Karl Eckstein (SVP, bisher), Barbara Frei-Grimm (FDP, bisher), Stefan Grob (CVP), Michael Hugentobler (CVP, bisher), Stefan Keller (FDP, bisher), Felix Keller (FDP, bisher), Nicolas Keller (CVP), Fabian Koch (CVP, bisher), Werner Kühne (FDP), Michael Kummer (FDP), Thomas Meyer (CVP, bisher), Christian Neff (SVP, bisher), Stefan Rosenblum (CVP, bisher), Werner Ruppeiner (CVP, bisher), Mario Rusch (FDP), Philip Schneider (CVP, bisher), Heini Seger (SVP, bisher), Daniel Stauffacher (CVP, bisher), Boris Tschirky (CVP, bisher), Karin Winter-Dubs (SVP, bisher).

Die Wirtschaft wird zu den Stadtrats- und zu den Stadtparlamentswahlen auch eine eigene Kampagne durchführen und für die von ihr empfohlenen Kandidaturen werben - unter anderem mit Inseraten und der Verteilung eines Wahlaufrufes in alle Haushalte der Stadt.

druckenzum Seitenanfangzurück