Wirtschaft Region St.Gallen
 
Newsletter 11/2014
10. November 2014
 

WISG sagt dreimal Nein

Die Wirtschaft Region St.Gallen (WISG) hat zu den für die Wirtschaft wichtigen Abstimmungen vom 30. November Parolen gefasst und sagt dreimal Nein: Sie lehnt die Abschaffung der Pauschalbesteuerung ebenso ab wie die Ecopop-Initiative und die Gold-Initiative.

Aus Sicht der WISG schaden alle drei Initiativen dem Wirtschaftsstandort Schweiz. Die Abschaffung der Pauschalbesteuerung würde einen gewichtigen Standortvorteil kappen, und die Gold-Initiative brächte ein starres Korsett für die Nationalbank, die damit ein Stück weit ihre Unabhängigkeit verlöre. Das schadet dem Schweizer Franken und damit der Exportindustrie.

Schliesslich lehnt die WISG auch die Ecopop-Initiative ab, die einen weiteren, in den Auswirkungen wirtschaftsfeindlichen Schritt in Richtung Isolationismus der Schweiz darstellt. Die Wirtschaft und damit auch die Schweizer Bevölkerung als Ganzes leben vom freien Verkehr von Waren und Personen.

Neujahrsbegrüssung der WISG: Jetzt anmelden

Am Dienstag, 7. Januar 2014, 17.30 Uhr, findet die WISG-Neujahrsbegrüssung - wieder im Stadthaus-Festsaal der Ortsbürgergemeinde St.Gallen - statt. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Aufgrund der Erfahrungen der Vorjahre empfehlen wir eine schnelle Einschreibung: Die 100 Plätze sind in der Regel bald ausgebucht. Wir freuen uns, mit Ihnen aufs neue Jahr anzustossen. 

Und hier geht es zur Online-Anmeldung.

Engpassbeseitung in St. Gallen: Weitsichtige und nachhaltige Lösung für Region und Stadt

Die IG Engpassbeseitigung ist hoch erfreut über die von Bund, Kanton und Stadt erarbeitete, zukunftsgerichtete Lösung zur Engpassbeseitigung im Raum St.Gallen. Sie dankt dem Bundesamt für Strassen (ASTRA), der St.Galler Regierung und dem Stadtrat sowie der Verwaltung von Bund, Kanton und Stadt für die sorgfältige und durchdachte Arbeit zur nachhaltigen Verkehrsentlastung der ganzen Region. Damit sind die Weichen für eine erfolgreiche Lösung der grossen Verkehrsprobleme richtig gestellt. Erforderlich ist nun eine rasche Umsetzung der zukunftsgerichteten Projekte.

Weitere Informationen finden Sie hier.